Home Tutorials Case-Design Netzwerk-LEDs an Gehäusevorderseite
 
Netzwerk-LEDs an Gehäusevorderseite Print E-mail
Tuesday, 01 January 2002 of Joker

Einleitung

Jede Netzwerkkarte hat ja neben Ihren Anschlüssen einige Kontrolleuchten auf dem Slotblech. Diese befinden sich damit natürlich auf der Rückseite des Gehäuses, wo man sie eigentlich nie zu Gesicht bekommt Frown. Dasselbe gilt natürlich auch für Onboard-Netzwerkkarten.
Deswegen zeigen wir Euch, wie ihr genau diese LEDs an der Vorderseite montieren könnt.

Benötigte Komponenten

  • Soviele Leuchtdioden, wie bereits an der Netzwerkkarte dran sind
  • ebensoviele Leuchtdioden-Halterungen
  • Mini-DIN-Stecker und -Buchse oder ähnliche Steckverbindung mit ausreichender Polzahl
  • ein paar Kabel
  • Lötkolben, Lötzinn, Befestigungsmaterial

Durchführung

nicledsfront_01 Das hier war unser Opfer für dieses Mod, eine D-Link 530TX. Sie besitzt drei Leuchdioden: "Full", "Link" und "Act". Damit man die Karte auch wieder ausbauen kann und in einem anderen Rechner verwenden kann, habe ich mich für eine Steckverbindung zu den neuen LEDs entschlossen sowie die alten LEDs ebenfalls auf der Karte zu lassen.

nicledsfront_02Als erstes lötet man einfach entstprechend viele und entsprechend lange Kabel auf die Lötpunkte der vorhandenen Leuchdioden. Wie hier zu sehen geht das am besten auf der Rückseite der Karte. Das andere Ende der Kabel lötet man an die Buchse eines Steckverbinders (wir verwendeten hir einen 6-poligen Mini-DIN-Stecker von Conrad). Bei einer Onboard-Netzwerkkarte sollten diese Lötpunkte ebenfalls auffindbar sein.

nicledsfront_03Als nächstes sucht man sich geeignete Plätze für die neuen LEDs, bohrt Löcher für die Halterungen und setzt die LEDs ein. Auf diesem Bild sind es die drei Leuchtdioden auf der linken Seite des Gehäuses, die auf der rechten Seite sind von der Lüftersteuerung. Nun muß man nur noch entsprechend lange Kabel anlöten, diese durchs Gehäuse in die Nähe der Netzwerkkarte fädeln und den Stecker zur Buchse richtig anlöten. Vorwiderstände braucht man natürlich nicht, da ja schon die richtige Spannung für die alten Leuchtdioden vorhanden war.

nicledsfront_04Hier sieht man noch mal die fertige Steckverbindung. Soll die Karte ausgebaut werden, kann man die Verbindung trennen, und die Karte im Fall das Falles auch in einem anderen Rechner weiterverwenden, da sie ja die Original-LEDs ebenfalls noch hat.

nicledsfront_05Hier sieht man die LEDs mal in Betrieb in meinem PC- auf der linken Seite. Sie sind etwas dunkler als die vom Fanbus, das liegt daran daß sie sich ja in meinem Fall den Strom mit den weiterhin vorhanden Original-Dioden teilen müssen. Wer sie heller haben will, kann natürlich die Original-LEDs ausbauen und nur neue verwenden.

Eine Verbesserungsmöglichkeit besteht darin, den Strom für die neuen LEDs über eine Verstärkerschaltung entsprechend zu erhöhen- wie das geht könnt ihr auf der nächsten Seite nachlesen.



 
 

Wer ist online?

We have 32 guests online

Werbung