Home Tutorials Kühlung LM317 Lüftersteuerung
 
LM317 Lüftersteuerung Print E-mail
Thursday, 08 August 2002 of Joker

Einleitung

Im Unterschied zum 7V/AUS/12V Fanbus, lässt sich diese Lüftersteuerung hier stufenlos einstellen. Sie geht von 1 bis etwa 11Volt. Die vollen 12V können leider nicht mehr erreicht werden, da an den Bauelementen der Schaltung ein kleiner Anteil der Spannung verloren geht.
Man sollte die Last nicht über 1,5A pro Kanal steigen lassen, sprich die Stromaufnahme des angeschlossenen Lüfters an jedem Kanal sollte geringer sein.

Benötigte Komponenten (pro Kanal!)

  • 1x Widerstand 240 Ohm (z.B. Conrad Best.-Nr. 420662) [R1]
  • 1x Widerstand 180 bis 240 Ohm je nach LED [R2]
  • 1x Tantalkondensator 0.1uF (z.B. Conrad Best.-Nr. 481610) [C1]
  • 1x Elektrolytkondensator 1uF (z.B. Conrad Best.-Nr. 472450) [C2]
  • LED 3mm, Farbe nach Wahl [LED1]
  • 1 x Stiftleiste, 4-polig für Stromanschluss
  • 2 x Stiftleiste, 3-polig für Lüfteranschluss
  • 1x einst. Spannungsregler, LM317T (z.B. Conrad Best.-Nr. 176001) [IC1]
  • 1x Schraube M3x15 (aus dem Baumarkt)
  • 1x Kühlkörper (z.B. Conrad Best.-Nr. 188948)
  • Wärmeleitpaste (Conrad Best.-Nr. 189154)
  • 1 x Drehpoti 0,25W 2,2kOhm (z.B. Conrad Best.-Nr. 445649) [R3]
  • 1x Aluknopf (z.B. Conrad Best.-Nr. 716421)
  • 1 x PC 5,25" Stecker (Conrad Best.-Nr. 742708)

Aufbau der Schaltung

lm317fanbus_schaltplanHier zunächst einmal der Stromlaufplan für die einkanalige Schaltung. Sie ist eigentlich sehr einfach zu bauen.

Wie der Schaltplan zeigt hält sich der Bauteileaufwand in Grenzen und ist sehr preiswert. Falls ihr mehrere Kanäle getrennt regeln wollt, müsst ihr die Schaltung mehrfach aufbauen.

Mit dem Poti lassen sich die Lüfter stufenlos regeln. Die LED ändert ihre Helligkeit je nach eingestellter Drehzahl. Zur Sicherheit solltet ihr auch die beiden Kondensatoren einbauen, diese verhindern dass der Spannungsregler anfangen könnte zu schwingen (dadurch bricht das Regelverhalten zusammen).

Wie immer lässt die Schaltung sich auf einer Lochrasterpaltine oder auf einer geätzten Platine aufbauen. Ich habe sie wieder geätzt.

Pro Kanal kann man auch mehrere Lüfter an einen Ausgang anschliessen, z.B. CPU und Northbridge oder den Netzteillüfter und und und....

Aber wie gesagt, nicht mehr als 1,5A pro Kanal!

lm317fanbus_01So sieht dann eine zweikanalige Version auf einer fertig geätzten Platine aus. Da nur sehr wenige Bauteile benötigt werden, ist natürlich auch ein Lochrasteraufbau problemlos möglich.

Die Potis können direkt auf die Platine gelötet werden. Wir haben sie der besseren Handhabung wegen allerdings über zwei Kabel angeschlossen und an einer Frontblende befestigt.
Die Kühlkörper werden mit den Schrauben auf den LM317 befestigt.
Perfektionisten benutzen noch Wärmeleitpaste für eine bessere Wärmeleitung.
Aufgrund der Größe passt die Steuerung auch hervorragend und platzsparend in einen 3,5" Schacht. Wer hat schon lust einen 5,25" Laufwerksschacht zu opfern?
lm317fanbus_02So sieht das Ganze von vorne aus, mit eingebauten Drehknöpfen. Ich habe noch zusätzlich einen Schalter eingebaut, mit dem sich die Lüfter komplett abschalten lassen.
Wer diese Funktion nicht braucht, kann den Schalter natürlich weglassen, oder ihn zum Ein/Ausschalten für eine Neonröhre oder ähnlichem verwenden.
Achtet darauf, ob evtl. die Möglichkeit besteht, dass die Platinenunterseite mit dem Gehäuseblech in Berührung kommt!
Falls diese besteht, solltet ihr die Unterseite der Platine isolieren, z.B. die Platine auf ein Stück Plastik schrauben o.ä.
lm317fanbus_03 Und hier noch ein Bild von dem ganzen System in mein CS-601 eingebaut.
Man sieht hier nochmal deutlich, wie gut das Ganze in einen 3.5"-Laufwerksschacht passt.


Ergebnis

Eine preiswerte und einfach aufzubauende Lösung für jeden, der seine Lüfter stufenlos regeln möchte.

 
 

Wer ist online?

We have 58 guests online

Werbung