Home Tutorials Lichteffekte LED-Lauflicht 3 ("Knight Rider")
 
LED-Lauflicht 3 ("Knight Rider") Print E-mail
Monday, 24 June 2002 of Joker

Einleitung

Dies hier ist die Anleitung zur dritten Variante der "Lauflicht-Serie".
In dieser Variante läuft ein Lichtpunkt von einem Ende der Lauflicht-Kette zur anderen, und von dort wieder zurück, usw.
Also ähnlich dem bekannten Lichteffekt von K.I.T.T. aus "Knight Rider".

Benötigte Komponenten

Für die Verstärkerschaltung (siehe ganz unten im Tutorial) zuätzlich für jede LED:

Aufbau

lauflicht3_01

Hier oben seht ihr wie sich dieses Lauflicht verhält. Auch hier kann die Geschwindigkeit über das Poti eingestellt werden.
Die Schaltung kann 10 LEDs ansteuern. Da bei dieser Schaltung der Zählbaustein (4510) sowohl auf- als auch abwärts zählen muss, kann man diese Schaltung leider nicht auf mehr LEDs erweitern.

lauflicht3_schaltplanLinks seht ihr den Schaltplan.
Die 10 LEDs sind diesmal an den Ausgängen des ICs 4028 angeschlossen, und von L1 bis L10 numeriert. In dieser Reihenfolge leuchten die LEDs auch auf, achtet also darauf dass ihr sie richtig anordnet.
Eine Besonderheit bei dieser Schaltung ist die Diode 1N4148 (Diode! nicht Leuchtdiode). Sie lässt den Strom nur in einer Richtung fliessen, ohne diese Diode funktioniert die Schaltung nicht zuverlässig!.
Achtet darauf dass ihr die Diode richtig herum einbaut, sie hat eine schwarze Markierung, diese Markierung entspricht dem Strich auf dem Schaltplan.
Die beiden Kondensatoren C1 und C2 dienen zu Stabilisierung der Eingangsspannung, sind also nicht unbedingt notwendig, wir empfehlen aber trotzdem sie einzubauen.
Die Takterzeugung ist auch bei diesem Lauflicht über einen NE555 geregelt.
Daher empfehlen wir auch hier wieder, zuerst den Teil mit dem IC NE555 aufzubauen, und zu testen.
Hierzu haltet ihr eine LED zwischen Pin 1 und Pin 3 des ICs (Anode an 3, Kathode an 1). Daraufhin muss die LED blinken.
Diese Vorgehensweise ist die selbe wie schon in Variante 1 der Lauflicht-Serie genauer beschrieben; für genauere Infos am besten dort nachsehen!
Wer alle Lauflichter gebaut hat, hat ja schon Routine in der Vorgehensweise .

lauflicht3_02Hier seht ihr die Oberseite unserer Test-Platine.
Die Anschlüsse für die einzelnen LEDs haben wir wieder mit Kabeln realisiert, die wir auf der Oberseite der Platine verlegt haben.
Auf diese Weise hat man so gut wie nie Probleme mit sich überkreuzenden Leiterbahnen auf der Platinenunterseite, auch wenn diese Schaltung schon relativ umfangreich ist.
Wir haben hier im Gegensatz zu den anderen Lauflichtern ein sehr kleines Poti verwendet, um Platz zu sparen. Dieses lässt sich aber nur mit einem Schraubenzieher einstellen. Wer mehr Komfort über ein Drehrad möchte, sollte das Poti verwenden, der bei den anderen beiden Lauflichtern angegeben ist. Dann aber auch das Drehrad dazubestellen!


lauflicht3_03So sieht die Unterseite aus. Hier ist erkennbar, dass wir auf der Unterseite keine Kabel verwendet haben, sondern wieder blanke Drähte, bzw. einfach mit Lötzinn zwei benachbarte Stellen verbunden haben.
Das erhöht die Übersichtlichkeit, man muss natürlich ein wenig vorplanen, um keine Überkreuzungen zu haben.
Wenn ihr die Bauteile auf der Oberseite in etwa so anordnet wie wir es gemacht haben, und evtl. etwas mehr Platz dazwischen lasst, sollte es aber keine Probleme beim Aufbau geben.
Die ICs sind bei uns, von der Oberseite der Platine von links nach rechts gesehen, folgendermassen angeordnet: NE555, 4510, 4028, 4013.


Verstärkerschaltung

lauflicht3_verstaerkerWie bei den anderen beiden Lauflichtern gilt auch hier:
Die ICs können pro Ausgang nur EINE StandardLED betreiben. Wollt ihr mehrere LEDs pro Ausgang anschliessen, oder LEDs mit hoher Stromaufnahme (>30mA) betreiben, müsst ihr die Ausgangsleistung der ICs verstärken.
Dies geschieht prinzipiell mit der selben Schaltung wie in Variante 1 und Variante 2 ganz unten erklärt, diese einfach wieder für jeden IC-Ausgang bauen.
An den Kollektor können dann auch mehrere LEDs angeschlossen werden (und zwar jeweils parallel zur eingezeichneten LED, mit eigenem Vorwiderstand für jede LED).


Ergebnis

Der Hingucker schlechthin, was Lichteffekte im Case angeht.

 
 

Wer ist online?

We have 20 guests online

Werbung