Home
BitFenix Alchemy Multisleeved Kabel - Kabel im Detail Print E-mail
Tuesday, 26 July 2011 of Joker

Kabel im Detail

Wir sehen uns verschiedene Alchemy Kabel in der Farbvariante orange mit schwarzen Anschlüssen an.

bitfenix_alchemy_06bitfenix_alchemy_07bitfenix_alchemy_08

Sieht man sich die Kabel genauer an (auf obigen Bildern eine 24pin ATX-Verlängerung), so fällt als erstes die hohe Qualität des Sleeve-Materials auf. Anders als bei vielen anderen Sleeves verwendet BitFenix völlig blickdichtes Stoff-Material, die Kabeladern selbst sind absolut nicht zu sehen. Da das Material sehr flexibel ist, und außerdem alle Adern einzeln gesleeved sind, lassen die Kabel sich leicht verlegen. Auch in Biegungen bleibt das Material blickdicht. Ein "Ausanderziehen", wie bei vielen anderen Sleeves, ist hier nicht möglich.

Bei der 24pin ATX-Verlängerung geht das Sleeve-Material bis in den Stecker, auf einen zusätzlichen Schrumpfschlauch wurde verzichtet.

bitfenix_alchemy_09bitfenix_alchemy_15

Das gleiche ist beim SATA-Kabel der Fall. Hier fiel uns allerdings auf, dass der Farbton leicht vom Farbton aller anderen Kabel abweicht. Dies ist aber nur minimal, und fällt im eingebauten Zustand kaum auf.

bitfenix_alchemy_10bitfenix_alchemy_11bitfenix_alchemy_12

Die verwendeten Stecker sind ebenfalls von hoher Qualität und absolut passgenau.  Bei keinem der von uns getesteten Kabel hatten wir Probleme mit dem Herstellen bzw. Lösen der Steckverbindung.

Nicht bei allen Kabeln wurde auf den Schrumpfschlauch verzichtet- so z.B. beim 3pin Lüfterverlängerungskabel. Der Grund dafür ist einleuchtend: Der Sleeve passt schlicht und einfach durch seine Dicke nicht bei jedem Kabeltyp direkt in den jeweiligen Stecker. Wo dies möglich ist, wurde der Schrumpfschlauch konsequent weggelassen, was für eine noch bessere Optik sorgt.

bitfenix_alchemy_13bitfenix_alchemy_14

Wo Schrumpfschlauch verwendet wurde, ist dieser grundsätzlich gut verarbeitet. In einigen wenigen Fällen reicht er allerdings nicht ganz bis in den Stecker hinein, so dass man das Kabel ein Stück sehen kann (rechtes Bild). Dies tut der ansonsten einwandfreien Optik aber nur wenig Abbruch -  da die Kabeladern selbst schwarz sind, fällt es kaum auf.

bitfenix_alchemy_16bitfenix_alchemy_17

Bevor wir uns die Kabel im eingebauten Zustand ansehen, werfen wir noch einen Blick auf ein mit einfachem, herkömmlichen Geflechtsschlauch gesleevtes Kabel. Der Unterschied ist deutlich sichtbar- so sind alle Kabel weiterhin erkennbar, so dass die Optik nur wenig verbessert wird. Dadurch dass nicht alle Kabeladern einzeln gesleeved sind, kann der Schrumpfschlauch nicht bis direkt zum Stecker geführt werden- die Optik ist deutlich schlechter als bei den Alchemy Multisleeved Kabeln. Weiterhin werden die Kabel dadurch auch deutlich unflexibler.



 
 

Wer ist online?

We have 19 guests online

Werbung