Home Tutorials Silent-PC Projekt Silent-PC: Dämmung
 
Projekt Silent-PC: Dämmung Drucken E-Mail
Samstag, 07. September 2002 von Joker

Einleitung

Um einen ersten Schritt in Richtung Silent-PC zu gehen, wollen wir den PC zunächst mit einer Schalldämmung ausstatten. Ich habe oft gehört, dass eine solche Schalldämmung nicht besonders viel bringen soll, und wollte das daher unbedingt selbst ausprobieren.
Denn eine solche Schallisolierung ist ohne großen Aufwand installierbar, und ich denke mir auf jeden Fall notwendig, wenn das Ziel sein soll, den PC so leise wie möglich zu bekommen.

Die Dämmmatten

01_daemmung_01

Es gibt viele Schalldämm-Produkte auf dem Markt, ich habe daher lange überlegt, für welches Set ich mich entscheiden soll.
Letztendlich griff ich zu den "SilentStar-Dämmmatten", welche ich bei low-noise.de günstig beziehen konnte. Das Set ist in verschiedenen Größen lieferbar. Da wir hier einen Cube dämmen wollen, entschied ich mich für das "XXL"-Set.
Geliefert wird das Set in einer einfachen Pappschachtel.

Enthalten sind:

  • 12x Schwerschichtmatt
  • 5x Schaumstoffmatte 15mm
  • 2x Schaumstoffmatte 30mm

Ausserdem ist ein kleines Bastelmesser zum Zerechtschneiden der Matten enthalten.

01_daemmung_02Das Anbringen der Matten ist kinderleicht.
Die Matten sind selbstklebend, man muss nur auf der Rückseite die Schutzfolie abziehen, und dann an die gewünschte Stelle im Case aufkleben.
Mit dem beigefügten Messer oder einer Schere lassen sich sowohl die Schwerschichtmatte als auch die Schaumstoffmatten leicht zuschneiden.
Auf der Schutzfolie kann man die gewünschte Größe mit einem Filzstift oder Kugelschreiber gut anzeichnen.

Dämmung der Türen

01_daemmung_03Ich habe zunächst beide Seitentüren mit Schwerschichtmatten beklebt. Dabei ist zu beachten, dass man die Matten nicht ganz bis an die Ränder der Türen klebt, da sonst die Türen nicht mehr richtig zugehen.

Die Schwerschichtmatten dienen dazu, sogenannten "Körperschall" zu mindern.
Das ist derjenige Schall, der über bewegte Teile im Gehäuse wie z.B. Festplatten oder CD-ROMs auf das Gehäuse übertragen wird, und dieses zum Vibrieren bzw. Schwingen bringt.

Da die Schwerschichtmatten -wie der Name schon sagt- für ihre Größe sehr schwer sind, wird auch das Gehäuse dadurch schwerer, und ist somit nicht mehr so leicht zum Vibrieren zu bringen.

01_daemmung_04Nun wurden auf beide Seitentüren zusätzlich Schaumstoffmatten aufgeklebt.
Diese sollen den sog "Luftschall" vermindern, also den Schall, der durch die Luft und nicht durch das Gehäuse übertragen wird. Dazu zählen z.B. Lüftergeräusche.
Die Schaumstoffmatten reflektieren einen Großteil des Schalls, so dass weniger nach außen dringen kann.

Wo Platz ist, sollte man die dicken Matten verwenden, ansonsten die dünnen.
Auf dem Bild seht ihr die von vorne gesehen rechte Seitentür des Gehäuses, also die auf der Laufwerksseite. Im vorderen Bereich befinden sich die Laufwerke, dort kann man nur die dünnen Matten verwenden, da die Tür sonst nicht mehr zugeht. Hinten über dem Netzteil ist Platz für eine dicke Matte.

01_daemmung_05Hier ist die fertig gedämmte linke Seitentür zu sehen.
Wegen der Breite kann direkt gegenüber der Steckkarten nur eine dünne Schaumstoffmatte angebracht werden.
Ansonsten ist aber überall Platz für die dicken Matten, mal abgesehen von ein paar Stellen, wo das Innenleben des Gehäuses zu weit heraussteht.
Hier habe ich einfach mit dem Bastelmesser einen kleinen "Graben" herausgeschnitten, so dass die Tür optimal zugeht und zugleich optimal abgedämmt ist.



 
 

Wer ist online?

Wir haben 80 Gäste online

Werbung