Home Tutorials Kühlung 7V/AUS/12V Lüftersteuerung
 
7V/AUS/12V Lüftersteuerung Print E-mail
Thursday, 24 May 2001 of Joker

Einleitung

So, nun hat man also all die schönen Lüfter in seinem PC, die die CPU und die restlichen Komponenten so schön kühl halten.
Einhergehend damit ist produziert der PC nun aber eine Geräuschkulisse vergleichbar mit einem startenden Hubschrauber Laughing.
Mit einer Lüftersteuerung kann dieses Problem umgangen werden... mit so einer Steuerung lassen sich die Lüfter im PC in ihrer Leistung drosseln (z.B. wenn der PC gerade nicht unter Vollast arbeitet), und damit sinkt natürlich auch der Geräuschpegel enorm. Bei Bedarf (LAN-Party!!) können die Lüfter dann wieder auf volle Kraft geschaltet werden.
Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten so etwas zu realisieren, hier zeigen wir euch eine Lösung, mit der mittels eines Schalters zwischen 12 Volt/AUS/7 Volt hin- und her geschaltet werden kann. Den Betriebszustand zeigen zweifarbige Leuchdioden.

Benötigte Komponenten

  • genügend Schalter (je nach Lüfterzahl), und zwar zweipolige AN/AUS/AN Schalter (z.B. von Conrad)
  • zweifarbige Leuchtdioden (mit drei Anschlüssen!)
  • Leuchdiodenhalterungen
  • Widerstände (genausoviele wie Dioden), ca. 500 Ohm (siehe Vorwiderstandsberechnung)
  • Kabel in verschiedenen Farben
  • einen freien Stromstecker im PC
  • Anschlußklemmen für die Lüfter (z.B. Lautsprecherklemmen aus dem Hifi-Bereich)
  • Ein Plastikgehäuse für die Anschlußklemmen
  • Lötkolben, Lötzinn, Bohrer, Schraubenzieher, Lüsterklemmen, usw.

Durchführung

fanbus7vaus12v_schaltplan Hier links als erstes mal der Schaltplan für die Steuerung zu sehen. Durch draufklicken könnt ihr ihn euch in groß ansehen. Sollte nicht allzu schwer zu verstehen sein. Die Schalter sind von der Rückseite aus gesehn gezeichnet, so daß man ihre jeweils sechs Anschlüsse sieht. In meinem Beispiel habe ich die Steuerung für vier Lüfter (4 Kanäle) gebaut, wobei man an einen Lüfterschluß aber auch mehrere Lüfter hängen kann. Wer mehr oder weniger Lüfteranschlüsse braucht, muß die Zeichnung nur sinngemäß ergänzen oder verkleinern.

 

Bei mir sind an die vier Kanäle folgende Lüfter angeschlossen:
Kanal 1: 2 Lüfter an der Gehäusevorderseite
Kanal 2: 2 Lüfter an der Gehäuserückseite
Kanal 3: 1 Lüfter an der Gehäuseoberseite
Kanal 4: CPU-Lüfter

Die Arbeitsweise ist folgende: Steht der jeweilige Schalter in der Mittelstellung, ist der zugehörige Lüfter sowie die Leuchtdiode aus. In der unteren Stellung wird das schwarze Massekabel zum Lüfteranschluß geschaltet, an dem an der zweiten Klemme +12V liegen. Der Lüfter arbeitet also mit 12V, und die Leuchtdiode leuchtet grün .

In der oberen Schalterstellung wird zu den vorhanden 12V das rote 5V Kabel geschaltet, so daß zwischen den beiden Lüfteranschlüssen nur noch 12V-5V=7V liegen. Der Lüfter arbeitet also mit 7V, und die Leuchtdiode leuchtet rot.

fanbus7vaus12v_01Als ersten Schritt sollte man sich überlegen, wo man die Schalter hinbauen will. Man kann sie natürlich in einen freien 5,25 Zoll- oder 3,5 Zoll-Einschub bauen, aber da war mir der Einschub zu schade... Deshalb habe ich sie an eine freie Stelle des Gehäuses gesetzt, bei meinem CS-601 oberhalb des Diskettenlaufwerks. Dazu gibts eigentlich nicht mehr zu sagen, zum Bohren erst sauber anzeichen, dann mit entsprechenden Bohrer die Löcher bohren. Wer ganz sauber arbeiten will, sollte erst mal mit einem kleinen Bohrer vorbohren. Am Genauesten gehts natürlich mit einer Standbohrmaschine.

fanbus7vaus12v_02Auf diesem Bild seht ihr die fertig eingebauten Schalter über dem 3.5" Schacht.

Als nächstes sind die Leuchtdioden dran. Man kann natürlich statt zweifarbigen Leuchtdioden (diese haben drei Anschlüsse... einmal gemeinsame Masse und dann noch zwei weitere, je nachdem welchen der beiden man beschaltet leuchtet die LED in einer anderen Farbe), auch zwei einfarbige verwenden. Ich habe mich für die zweifarbigen entschieden, weil es weniger Platz wegnimmt und meiner Meinung nach außerdem besser aussieht.

fanbus7vaus12v_03fanbus7vaus12v_04

Die Vorgehensweise zum Einbau der LEDs ist sinngemäß diesselbe wie bei den Schaltern... geeignete Stelle suchen, Löcher bohren, Halterungen einbauen und LEDs befestigen.

Ich habe sie bei mir unten rechts neben den Lufteinlaßlamellen plaziert.

fanbus7vaus12v_05Zur Verdrahtung der ganzen Sache gibt es prinzipiell zwei Möglicheiten:

1.) man verdrahtet Lüfter gemäß obenstehendem Schaltbild fest mit den Schaltern

2.) Man baut sich ein Anschlußterminal, in die die Lüfter eingeclipst werden können.
Ich habe mich hier mal für die zweite Variante entschieden-
Dazu nimmt man ein Plastikgehäuse, baut die Lautsprecheranschlußklemmen ein, und verdrahtet es entsprechend dem Schaltplan (Hingeführt wird jeweils ein Kabel für jeden Lüfter (Anschluß an schwarzer Klemme), was zum entsprechenden Schalter führt, sowie ein Kabel, was zum Stromstecker (+12 V, gelber Anschluß) führt. Das +12 Kabel wird dann mit allen roten Schlußklemmen verdrahtet).
An die Anschlußklemmen können dann die jeweiligen Lüfter angeschlossen werden.
fanbus7vaus12v_06 Das wars auch schon fast, nun wird das ganze nur noch in der Anschlussbox nach obenstehendem Schaltplan verdrahtet.
Ist eigentlich nicht weiter schwierig.
Wie ihrs genau macht, hängt davon ab wie ihr eure Schalter und Dioden angeordnet habt und wo die Anschlußbox hinkommen soll.
Man sollte darauf achten, keine freiliegenden Adern zu haben, also immer alles schön abisolieren, sowie Kabelbinder zu verwenden, damit der Kabelverhau nicht so groß wird.

Ergebnis

Bei 7V sind die Gehäuselüfter kaum noch zu hören, sie produzieren aber immer noch genügend Leistung für "normales" Arbeiten oder Internetsurfen. Wenn alle Lüfter auf 12V laufen, ist die Geräuschkulisse zwar vergleichbar mit einem High-End-Server, aber wenn die Leistung gebraucht wird (z.B. bei LAN-Partys) stört das sowieso nicht besonders Wink.

 
 

Wer ist online?

We have 22 guests online

Werbung