Multi-Fader Drucken E-Mail
Dienstag, 30. Juli 2002 von Joker

Einleitung

Wer unser Tutorial "LED-Fader" nachgebaut hat, wird sicher mit uns übereinstimmen, dass es sich dabei um einen optisch sehr gelungen Effekt handelt. Dieser Effekt lässt sich aber noch verbessern: In diesem Tutorial stellen wir Euch eine leicht veränderte Schaltung vor, mit der zwei verschiedene LEDs abwechselnd an- und ausgefadet werden können.

Benötigte Komponenten

Aufbau

multifader_01multifader_02

Hier zunächst einmal der Stromlaufplan für die Schaltung von der Bauteilseite aus gesehen, sowie der Bestückungsplan.
Achtet darauf, dass zwei Brücke enthalten sind- diese müssen auf der Oberseite der Platine verlegt werden, am Besten mit einem Stück Draht.
Der Rest der eingezeichneten Verbindungen wird unten verlegt.
Durch Veränderung des Widerstands am Poti ist die Geschwindigkeit einstellbar, mit der die LEDs ein- und ausfaden.
Achtet darauf, dass der Kondensator richtig herum eingebaut werden muss- die "+"-Seite ist im Plan markiert.
Auch bei den Transistoren muss natürlich auf die richtige Polung geachtet werden. Der eingezeichnete Strich an den Transistoren markiert die flache Seite des Transistors.
Die grün eingezeichneten Vierecke sind die zweipoligen Stiftleisten.
An diese können dann später die LEDs angeschlossen werden.

multifader_03Hier seht ihr die fertige Schaltung. Wir haben die Platine geätzt, mit den obigen beiden Plänen sollte aber auch ein Lochrasteraufbau problemlos möglich sein.
Wer die Platine ätzen will, muss natürlich darauf achten, dass die Leiterbahnen gespiegelt aufgemalt werden müssen- denn auf den Bildern sieht man die Schaltung ja von oben, man malt aber von unten.

Die Schaltung wird, wie auch der LED-Fader, mit 5V betrieben.
Dabei wird ein sehr gutes Fade-Verhalten erreicht, noch besser wird es allerdings bei ca. 6V Eingangsspannung. Dafür ist ein Spannungsregler notwendig, die zugehörige Schaltung findet ihr im Folgenden.

Optionale 6V-Spannungserzeugung für besseres Fade-Verhalten

Folgende Teile werden benötigt:

multifader_05multifader_06

Oben seht ihr den Schaltplan und den Bestückungsplan. Die Eingangsspannung muss in diesem Fall dann, wenn das Ganze im PC eingebaut werden soll, 12V betragen. Sie wird an die grün eingezeichnete Stiftleiste angeschlossen. Die Ausgangsspannung von 6V kann man dann an den beiden linken Anschlüssen der Schaltung abgreifen.

multifader_07multifader_08

Als letztes folgt hier noch der komplette Schalt- und Bestückungsplan, also Spannungsreglerschaltung zusammen mit Multifaderschaltung.
Dazu gibts nicht viel zu sagen, es ist einfach die Reglerschaltung vor die Multifaderschaltung gesetzt worden.
Nochmal zum Verständnis:
Die Spannungsreglerschaltung ist nicht unbedingt notwendig, die Schaltung funktioniert auch, wenn man den Multifader ohne Spannungsregler aufbaut.
Allerdings leuchten die LEDs mit Spannungsregler etwas kräftiger, da sie besser ausgenutzt werden. Dadurch sieht der Fade-Effekt etwas besser aus.

Angehängt an dieses Tutorial findet ihr noch ein Video der Schaltung im Betrieb. Dieses Video zeigt den Fader wohlgemerkt OHNE Spannungsregler.

 
 

Wer ist online?

Wir haben 28 Gäste online

Werbung