Antec Super Lanboy Drucken
Testberichte - Gehäuse
Donnerstag, 26. Februar 2004 von Joker

Neue Gehäuse aus Aluminium schießen derzeit wie Pilze aus dem Boden. Nicht nur für LAN-Freaks mit Wirbelsäulenbeschwerden sind diese Gehäuse ein idealer Ersatz für die schwere Kolosse aus Weissblech. So bedarf es beim Besuch der nächsten LAN nicht des Schleppens eines schweren Gehäuses.
Grund genug für uns, eines dieser Leichtgewichte zum Test ranzunehmen, und zwar den "Super Lanboy" von Antec der mit allerhand durchdachter Merkmale aufwarten kann.

An dieser Stelle möchte ich ein großes Dankeschön an die Firma Antec aussprechen, die uns das Gehäuse für diesen Test zu Verfügung gestellt hat.

{dybanners}49{/dybanners}


Lieferumfang, Daten

antec_lanboy_01antec_lanboy_06

Technische Daten und Merkmale des Super Lanboy:

  • Abmessungen: 43,5cm x 21cm x 42cm (L x B x H)
  • Leergewicht: ca. 3,8 kg
  • drei 5,25"-Schächte (z.B. für CD-ROM/Brenner)
  • zwei externe 3,5"-Schächte (z.B. für Diskettenlaufwerk)
  • vier interne 3,5"-Schächte (z.B. für Festplatten)
  • eine Lüfteröffnungen vorne und eine hinten für 120mm-Lüfter
  • durchsichtige Seitenwand links
  • Ablagebox hinter der Fronttür
  • Laufwerksschienen mit Gummipufferung für interne 3,5"-
  • Laufwerke
  • große Lufteinlassöffnung für den vorderen Lüfter an der Front
  • zwei Front-USB-Anschlüsse, Frontanschlüsse für Line-Out
  • und Mikrofon
  • Thumbscrews für die beiden Seitenwände und die Steckkartenbefestigung

Zum Lieferumfang gehören:

  • zwei 120mm-Lüfter aus transparentem Kunststoff,
    einer davon mit blauer LED-Beleuchtung (bereits vorne eingebaut)
  • Tragegurtsystem
  • eine mehrsprachige Bedienungsanleitung
  • Montagematerial wie Schrauben, Abstandshalter und ATX-I/O-Blende
  • Casebadge mit Antec-Logo

antec_lanboy_05

Die zusätzlich mitgelieferten Teile sind fest im Gehäuse angebracht.
Das Sichtfenster ist von außen mit einer Schutzfolie versehen um transportbedingten Kratzern vorzubeugen. (Auf dem Foto schon entfernt)


Gehäusemerkmale

antec_lanboy_02antec_lanboy_03

Die Oberseite und Seitenteile bestehen aus gebürstetem Aluminium, was dem Gehäuse ein edles Aussehen verleiht.
Die Front mit dem silbernen Mittelstreifen unterstützt diesen Eindruck noch zusätzlich. Das blaue Kunststoffgitter an der Front hat Lufteinlasslöcher, wodurch der dahinter liegende 120mm-Lüfter ständig Frischluft in das Gehäuse transportieren kann.
Der transparente Lüfter ist mit blauen Leuchtdioden ausgestattet, die den Lüfter und das Gitter bläulich leuchten lassen. Dieser Effekt ist auch bei Tage gut zu erkennen (Fotos später).

antec_lanboy_04

Die Ablagebox ist ein netter und praktischer Einfall. In ihr ist lieferseitig Befestigungsmaterial (Schrauben etc.) untergebracht.
Wer Lust hat kann das Bild auf der Box gegen ein eigenes austauschen.

antec_lanboy_07antec_lanboy_08

Das Gehäuse ist sehr gut verarbeitet. Man findet keine scharfen Kanten und alles sieht wie auf Hochglanz poliert aus. Der hintere Lüfter ist bereits mit Schwingungsdämpfern aus Gummi ausgestattet und braucht nur noch an die vorgesehene Stelle befestigt werden. Die Gummiverbinder unterbinden die lästige Übertragung von Vibrationen auf das Gehäuse.
Die Anschlusskabel sind ausreichend lang und gut beschriftet. Lediglich mit dem Anschlusskabel für den vorderen Lüfter könnte es Probleme geben, wenn der 3-Pin-Molexanschluss auf Mainboard relativ entlegen liegt.
Am Deckel wurde ein Stück Schaumstoff angebracht um der eventuellen Vibration des Netzteils entgegenzuwirken.
Die 5,25"-Laufwerke und externen 3,5"-Laufwerke werden fest mit dem Gehäuse verschraubt. Für die internen 3,5"-Laufwerke stehen vier Einschieberahmen zur Verfügung, welche seitlich in die vorgesehenen Halterungen eingeschoben werden.

antec_lanboy_11

Die 3,5"-Laufwerke werden mit speziellen Schrauben von unten an den Einschieberahmen geschraubt. Ein weiches Gummi dient als Muffe und fängt die enstehenden Vibrationen ab.

antec_lanboy_10

Trotz des geringen Gewichtes von nicht mal 4 kg ist das Gehäuse verhältnismäßig verwindungssteif.
Jedoch sollte man nicht die Festigkeit und Steifigkeit eines normalen Gehäuses erwarten.

antec_lanboy_09

An der Rückseite bisitzt das Gehäuse einen Griff zum Öffnen der Seitentür. Leider lassen sich die Türen nur relativ schwer öffnen. Aufgrund dieser Tatsache und dem Fakt, dass die Griffe nur aus Plastik sind, können die Griffe eventuell schnell abbrechen wenn man zu stark anpackt. Auch die gepriesene Möglichkeit ein Vorhängeschloss durch die Öse und den Griff zu hängen erscheint aufgrund des Plastiks als relativ unsicher.


Komponenteneinbau

antec_lanboy_12

Der Einau des Netzteils gelang problemlos.

antec_lanboy_13

Mit den im Lieferumfang enthaltenen Abstandsschrauben lässt sich problemlos jedes ATX-Mainboard einbauen.

antec_lanboy_14

Die 3,5"-Laufwerke werden einfach an die vorgesehenen Einbaurahmen geschraubt und können dann problemlos in die dafür vergesehenen Schächte geschoben werden. Aufgrund der Tatsache, dass die Laufwerke seitlich eingeschoben werden, ist ein schneller Wechsel von Laufwerken ohne großen Aufwand möglich.

antec_lanboy_15

In der Mitte des Fotos ist das etwas knapp bemessene Anschlusskabel (über der Grafikarte) für den vorderen Lüfter zu erkennen. Aufgrund der seitlichen Anordnung der 3,5"-Laufwerke wird eventuell ein längeres IDE-Kabel benötigt, wenn man auch 5,25"-Laufwerke anschließen will.

antec_lanboy_16

Mit Hilfe des mitgelieferten Tragegurtes lässt sich das Gehäuse sehr einfach wie ein Koffer tragen.

antec_lanboy_17

So sieht der Leuchteffekt in Aktion aus. Die Digicam übersteuert jedoch stark, in Wirklichkeit ist der Effekt nicht so stark wie er auf dem Foto aussieht.


Fazit

Der Super Lanboy von Antec ist ein sehr edel anzusehendes Gehäuse, welches dazu noch sehr leicht ist und somit den Rücken des LAN-Gängers schont.
Die zwei 120mm-Lüfter wirken einem Hitzestau effektiv entgegen und sind zudem angenehm leise.
Der integrierte Leuchteffekt im vorderen Lüfter ist sehr auffällig und kommt bei sicher jeder LAN gut an. Das Gehäuse bietet viele Extras wie Schwingungsdämpfer für
Festplatten und den hinteren Lüfter.
Die Frontanschlüsse für USB und Sound und die integrierte Ablagebox sind sehr praktisch für LAN´S.
Da es sich um ein spezielles LAN-Gehäuse handelt, wäre eine abschließbare Fronttür angebracht gewesen.
Die Seitentürgriffe aus Plastik hätte man ruhig auch aus Aluminium oder einem anderen Metall herstellen können. Das hätte dem Sicherheitskonzept besser entsprochen.
Durch die seitliche Anordnung der 3,5"-Laufwerksschächte wird ggf. ein längeres IDE-Kabel als normal benötigt.
Mit der gebotenen Leistung verdient sich das Gehäuse unseren moddingtech Award.

{jumi
[caseresultbox.php]

Name: [Antec Super Lanboy]
Kategorie: [Gehäuse]

Bewertung
Platzangebot: [1.5]
Handhabung: [1.4]
Verarbeitung: [1.4]
Ausstattung: [1.5]

Preis: [ca. 99,00 €]

Hersteller: [Antec]
Vertrieb: [Frozen-Silicon]

Award: [award_superlanboy]

Pro: [angenehm kleines Gewicht]
Pro: [gute Durchlüftung über zwei 120mm-Lüfter]
Pro: [integrierte Ablagebox]
Pro: []

Contra: [Türgriffe nur aus Plastik]
Contra: []
Contra: []
Contra: []
}

 

{dybanners}49{/dybanners}