Chieftec 560A-12C Drucken
Testberichte - Netzteile
Samstag, 08. Juli 2006 von Christian

news_chieftec560a12cJemand der schon einmal mit einem Gehäusekauf konfrontiert war, dem ist wahrscheinlich Chieftec ein Begriff. Wer den Namen Chieftec hört, verbindet dies sofort mit einem PC-Gehäuse. Heute haben wir aber kein PC-Gehäuse im Test, sondern ein Netzteil aus dem Hause Chieftec. Es handelt sich dabei um das Modell CFT-560A-12C, welches neu auf dem Markt erschienen ist.

Unser Dank geht dabei an die Firma Chieftec die uns ein Testmuster zu Verfügung gestellt hat.

{dybanners}28{/dybanners}


Verpackung

chieftec_560w_01Geliefert wird das CFT-560A-12C in einem doch recht großen Karton. Wie auf dem Bild sehr gut zu erkennen, ist das Netzteil Intel und AMD geeignet und auch SLI und CrossFire kompatibel.

Die einzelnen Seiten des Kartons stechen dabei sofort ins Auge, dort hat Chieftec alle wichtigen Informationen und Features abgedruckt. So verfügt das Netzteil über folgende Features:

  • Kabelmanagement
  • ATX 12V V2.2
  • SLI / Crossfire ready (dual PCIe)
  • anthrazit/schwarzmatt metallic
  • Alle Stecker farbig codiert
  • alle Kabel in schwarzen 'net-tubes'
  • Molex Stecker mit quick-out Bügeln
  • blauer LED 120mm Lüfter ~ 27dB
  • Aktiv PFC
  • > 80% Effizienz
  • farbige Retailverpackung
  • Vibrationspad
  • 4x Gehäuselüfterkontrolle

chieftec_560w_02chieftec_560w_03

Kabelmanagement

chieftec_560w_04chieftec_560w_05chieftec_560w_09

Wenn wir nun den Karton öffnen, befindet sich darin noch eine Schachtel (linkes Bild). In dieser Schachtel befinden sich die einzelnen Kabel für unser Netzteil. Wie bei den Features schon erwähnt, verfügt das CFT-560A-12C über sogenanntes Kabelmanagment. Es müssen also nur die Kabel angesteckt werden, welche auch wirklich benötigt werden.

Im mittleren Bild zu erkennen, welche Kabel in welcher Anzahl geliefert werden. Im Lieferumfang befinden sich 3 verschiedene Arten von Kabeln, die durch verschiedene Steckerfarben leicht auseinander gehalten werden können. Dies wären zum Einen die Hauptstromversorgungskabel mit blauem Stecker, die Grafikkarten-Stromversorgungskabel mit rotem Stecker, sowie die Kabel für die Peripherie mit schwarzem Stecker. Alle Kabel sind mit einem Kunststoffgeflecht ummantelt.

Die Kabellängen betragen:
20/24 PIN ATX / 54cm
6 PIN PCI Express / 50cm
4 Pin P IV / 54cm
8 PIN AUX Power / 54cm
Floppy / 110, 130cm
SATA / 50cm, 70cm
PATA / 54cm, 70cm, 80cm, 110cm
Gehäuselüfter / 55cm


Anleitung

chieftec_560w_14chieftec_560w_15chieftec_560w_16chieftec_560w_17

In der Anleitung findet ihr nochmals alle wichtigen Informationen zum Netzteil. Es werden auch nochmals die Features des Netzteiles, sowie einzelne Kabellängen, Leistungsdaten aber auch die einzelne Pinbelegung der Stecker erklärt. Einziger Nachteil der Anleitung: sie ist nur auf Englisch.

Netzteil im Detail

chieftec_560w_07Das Chieftec CFT-560A-12C wird in einem matten Schwarz gehalten. An der Rückseite des Netzteiles befindet sich ein wabenartiges Lochblech, wodurch die warme Luft entweichen kann. Neben der Kaltgerätebuchse befindet sich noch der Ein-/Ausschalter. Gekühlt wird das Netzteil durch einen 120mm Lüfter, welcher im Betrieb blau leuchtet.

Auch auf dem Foto zu erkennen, das typische Leistungsschild bei Netzteilen welches wir uns gleich genauer ansehen wollen.
chieftec_560w_08

Auf dem Leistungsschild befinden sich außer der Leistungsangaben noch Qualitätssiegel wie TÜV, CE, CB und wiedermals die aufgedruckten Features des Netzteils (Activ PFC, 3 getrennte 12V Schienen, die Kompatibilität zu den Standards ATX, BTX und EPS).

Belastbarkeit der Schienen:
+3,3V: 28A
+5V: 30A
+12V1: 14A
+12V2: 23A
+12V3: 15A
-12V: 0,5A
+5VSB: 2,5A

Leistung der Schienen:
+5V/+3,3V: 180W MAX.
+12V1/2/3: 440W MAX.
+12V1/3: 300W MAX.

chieftec_560w_06An der Netzteilrückseite befinden sich die Kabelbuchsen für die einzelnen Kabelstränge. Wie auch bei den Kabeln, so kommen auch bei den Buchsen die verschiedenen Farben zum Einsatz (Hauptstromversorgung = Blau, Grafikkarten-Stromversorgung = Rot und Peripherie = Schwarz).

Weiters befinden sich an der Netzteilrückseite ein 60cm langes Tachosignalkabel und zwei 55cm lange Kabel für jeweils einen Gehäuselüfter. Vielleicht wäre auch hier ein Kabelmanagement sinnvoll gewesen, denn nicht jeder Anwender will diese Kabel nutzen.

Betrieb
chieftec_560w_11chieftec_560w_12

Nachdem wir das Netzteil und die benötigten Kabel angesteckt und in unseren Testrechner eingebaut haben, steht nun dem Belastungstest nichts mehr im Wege. Wie schon angesprochen, wird der 120mm Lüfter im Betrieb durch Leds blau beleuchtet.


Testsystem

In der folgenden Tabelle seht ihr das gesamtes Testsystem noch einmal im Überblick:

powered by:
CPU: AMD Athlon64 3000+ Venice @2800MHz PC-Tweaker
Mainboard DFI Lanparty UT nF4 SLI-D @310HTT synchron PC-Tweaker
Speicher: GSkill PC4800/3200 F1-3200DSU2-1GBFR T2 PC-Tweaker
Kühlung: Alphacool Pro Set HTF V2 Wasserkühlung Alphacool
Netzteil: Chieftec CFT-560A-12C
Grafikkarte: Club3D 7900GT Grafikkartenpower
Festplatten: 1x 40GB Maxtor als Systemplatte
2x 120GB SATA Maxtor als Fileplatten
Laufwerke: LiteOn Brenner 48x/40x/12x, LG DVD Brenner, BenQ DVD Brenner
Gehäuse: Chieftec 2001 Big; komplett gedämmt, an der Vorderseite 2x Silentlüfer Noiseblocker

Testablauf

Um das Netzteil richtig zu fordern, haben wir unser System übertaktet (siehe obige Tabelle).
Der Testablauf war folgender:

  • Bootvorgang
  • 15min Idle Betrieb
  • 60min Ghost Recon Advanced Warfighter spielen
  • ~60 min Office Betrieb (Surfen, Word usw)

Test

Mittels der Software Motherboard Monitor 5.3.7.0 lasen wir die Spannungswerte des Netzteils über den Zeitraum unseres Tests aus. Die Werte sehen allesamt gut aus und liegen gut innerhalb der Toleranzgrenzen der ATX-Spezifikation. Größere Schwankungen gab es in unserem Test keine.

Zusätzlich haben wir die Spannungen mit einem Multimeter nachgemessen. Diese stimmten gut mit den von MBM ermittelten Werten überein.

chieftec_560w_18


Fazit

Chieftec bietet nicht nur bei seinen Gehäusen sehr gute Qualität, sondern auch bei den Netzteilen. Leistungstechnisch liegen die Werte alle innerhalb der Toleranzen und sind auch stabil. Aber auch bei der Verarbeitung des Netzteiles und bei den Kabeln gibt es keine Mängel. Durch die abnehmbaren Kabel geht der Einbau und die Montage des Netzteiles zügig von der Hand. Bei der Kabellänge war Chieftec ebenfalls großzügig und so reichen diese auch für große Gehäuse wie zum Beispiel einen Chieftec 2001. Der blau beleuchtete Lüfter des Netzteiles verrichtet leise aber wirkungsvoll seine Arbeit.

{jumi
[psuresultbox.php]

Name: [Chieftec 560A-12C]
Kategorie: [Netzteile]

Bewertung
Leistung: [1.4]
Handhabung: [1.3]
Technik: [1.4]
Ausstattung: [1.4]

Preis: [ca. 90€]

Hersteller: [http://www.chieftec.de]
Vertrieb: []

Award: [award_chieftec560a12c]

Pro: [Gute Verarbeitung]
Pro: [ Kabelmanagement / Kabellänge / Kabelummantelung]
Pro: [Leistung]
Pro: [geringe Geräuschentwicklung]

Contra: [Anleitung nur in English]
Contra: []
Contra: []
Contra: []
}

 

{dybanners}28{/dybanners}