Home
Fractal Design Define Mini - Impressionen, Lüftertest Drucken E-Mail
Sonntag, 23. Oktober 2011 von Joker
 

 

Impressionen

fractal_design_define_mini_15fractal_design_define_mini_57fractal_design_define_mini_55fractal_design_define_mini_56

fractal_design_define_mini_54fractal_design_define_mini_58fractal_design_define_mini_59

Durch die Frontklappte bleibt das Gehäuse auch bei eingebauter Hardware äußerlich nahezu unverändert. Wie auch bei den anderen Gehäusen aus der Define-Reihe gibt es nur eine LED, die nach vorne hin, sowie kreisrund um den Power-Taster, blau leuchtet. Ob man diese als Power-LED oder als HDD-LED nutzt, bleibt dem Nutzer überlassen. Die Leuchtstärke der LED ist nicht zu kräftig, solange man nicht frontal von vorne darauf blickt.

Lüftertest

Die werksseitig montierten Lüfter im Define Mini erledigen ihre Aufgabe ausgezeichnet. In der per Lüftersteuerung eingestellten niedrigsten Einstellung sind sie kaum zu hören, erzeugen aber bereits einen deutlich fühlbaren Luftfluss. In der höchsten Einstellung sind sie deutlich hörbar, allerdings immer noch auf einem Niveau, das als leise bezeichnet werden kann. Der Luftfluss erhöht sich bei dieser Einstellung erheblich. Die Geräuschdämmungs-Maßnahmen im Gehäuse (Schaumstoff in der Front, Schwerschichtmatten, ModuVent) sorgen dafür, dass das Gehäuse trotzdem noch angenehm leise ist. Wem die Kühlleistung nicht ausreicht, kann stärkere Lüfter installieren oder die vorhandenen Einbauplätze in Front, Deckel und Seite mit zusätzlichen Lüftern bestücken.



 
 

Wer ist online?

Wir haben 99 Gäste online

Werbung