Home
Fractal Design Define Mini - Details - Außen Print E-mail
Sunday, 23 October 2011 of Joker

Details - Außen

fractal_design_define_mini_15fractal_design_define_mini_16fractal_design_define_mini_17

Äußerlich gibt sich das Gehäuse genauso minimalistisch und stylisch wie seine beiden großen Brüder Define R3 und Define XL. Anders als bei diesen ist allerdings die Frontblende nur in schwarz erhältlich. Diese Frontblende verdeckt, wie auch bei den anderen Gehäusen aus der Define-Serie, die gesamte Front und sorgt für einen sauberen Look. Eine Griffmulde an der Seite sorgt dafür, dass die Tür leicht geöffnet werden kann. In der geschlossenen Position wird sie von einem Magneten gehalten. Die Lackierung des Gehäuses ist leicht rauh und äußerst kratzfest.

An der Oberseite des Gehäuses finden sich der Einschaltknopf, Audio-Anschlüsse, sowie zwei USB 2.0 und eine USB 3.0 Schnittstelle. Einen Reset-Taster sowie eine eSATA-Schnittstelle sucht man vergebens.

fractal_design_define_mini_18fractal_design_define_mini_19fractal_design_define_mini_20fractal_design_define_mini_21

Eine Schaumstoffmatte in der Tür sorgt für Geräuschminderung. Die Frontlüfter saugen ihre Luft über die Schlitze an der Seite des Gehäuse an. Um an die Einbauplätze der Frontlüfter heranzukommen, muss man eine weitere Klappe öffnen. Die geschieht durch leichten Druck. Der obere Lüfterplatz ist bereits mit einem 120mm Modell von Fractal Design bestückt, der untere Platz kann optional mit einem weiteren 120mm Lüfter bestückt werden. Ein Gitter vor den Lüftern vermindert das Eindringen von Staub.

Die zwei vorhanden Blenden für die 5.25" Schächte lassen sich leicht entfernen, da hier an der rechten Seite ein Schnappmechanismus vorhanden ist.

fractal_design_define_mini_22fractal_design_define_mini_23

Im Deckel sowie an der linken Gehäuseseite lassen sich zwei weitere Lüfter anbringen. Verschiedene Bohrungen sorgen dafür, dass 120mm Lüfter als auch 140mm Lüfter verbaut werden können. Beide Einbauplätze sind ab Werk verschlossen, so dass bei Nicht-Verwendung der Luftfluss durch zusätzliche Öffnungen nicht gestört wird, und weniger Geräusche aus dem Gehäuse dringen können.

fractal_design_define_mini_24fractal_design_define_mini_25

Die mittlerweile fast schon obligatorischen Durchführungen für Wasserkühlungsschläuche sind auch beim Define Mini vorhanden. Dies gilt auch für die aus anderen Fractal-Design Gehäusen bekannte zusätzliche vertikate Slotblende. Hier kann die im Lieferumfang enthaltene Lüftersteuerung verbaut werden, ohne dass man einen Steckplatz am Mainboard verliert. Gerade bei einem Gehäuse für Mini- und Micro-ATX Mainboards ist das ein großer Vorteil, da hier die vorhandenen Steckplätze meist sowieso rar sind.

fractal_design_define_mini_26fractal_design_define_mini_27

Am Boden bietet sich dasselbe Bild wie bei den großen Brüdern des Define Mini: Durch einen leicht wechselbaren Luftfilter kann das Netzteil seine Luft ansaugen, wenn es mit dem Lüfter nach unten montiert ist. Die Füße sind hoch genug, um hierfür genügend Abstand zum Boden zu gewährleisten. Optisch sind die Füße sehr hübsch in Chrom ausgeführt. Auf der Unterseite der Füße befindet sich eine Einlage aus flexiblem Kunststoff, die für einen sicheren Stand sorgt, aber gleichzeitig entkoppelnd wirkt.


 
 

Wer ist online?

We have 65 guests online

Werbung