Home
Levicom M450 - Netzteil im Detail Drucken E-Mail
Sonntag, 26. März 2006 von Joker

Netzteil im Detail

levicomm450_15

Wie man schon erahnen konnte, sind alle Anschlüsse des Netzteils steckbar- so braucht man nur die anschließen, die man auch wirklich braucht und es entsteht keine unnötige Unordnung.

Folgende Anschlusskabel sind vorhanden:

  • 1x 480mm (24Pin, Mainboard)
  • 1x 480mm (4Pin 12V)
  • 2x 770mm (mit je 4Pin 12V bei 480mm, 620mm, 770mm)
  • 1x 470mm (mit je 4Pin 12v bei 480mm und 620mm sowie 1x Floppy bei 770mm)
  • 2x 620mm (mit je 1x SATA bei 480 und 620mm)
  • 1x Y-Adapter mit 6Pin PCI-Express je 220mm
  • 1x 480mm (6Pin PCI-Express)
  • 2x480mm (8Pin 12V)

Man sieht dass wirklich an alles gedacht wurde- sogar an ein Y-Kabel für PCI-Express Karten. Damit können Grafikkarten im SLI oder Crossfire Verbund optimal mit Spannung versorgt werden.
Manche Kabel könnten etwas länger sein damit es auch in großen Towergehäuse keine Probleme gibt.

levicomm450_16

Die Kabel sind allesamt mit einer stabilen durchsichtigen Kunststoffhülle ummantelt, unter der eine kupferne "Abschirmung" sichtbar ist. Allerdings ist das mehr ein optisches Gimmick, denn für eine wirkungsvolle Abschirmung müsste dieses Kupfergeflecht mit Masse verbunden sein, was es aber nicht ist. An den Enden wurden Schrumpfschläuche verwendet, was insgesamt für eine sehr saubere Optik sorgt.

levicomm450_08

Das Netzteil selbst besteht aus gebürstetem Aluminium, was auf jeden Fall erstmal ein Hingucker ist. Auf der linken Seite des Netzteils prangt das "M-Power" Logo.
Was auffällt ist, dass es ein Stück länger ist als die meisten anderen Netzteile (180mm x 150mm x 86mm, LxBxH).

levicomm450_09

Hinten setzen sich wirkungsvolle optische Akzente fort: Ein schwarzes Metallgitter lässt die warme Luft aus dem Inneren nach außen. Der Einschaltknopf, bei den meisten Netzteilen ein einfacher Kippschalter, ist beim Levicom M-Power ein silberner Druckknopf der auch noch im eingeschalteten Zustand von einer blauen Beleuchtung umrandet wird.

levicomm450_13

Auf der Unterseite befindet sich der einzige Lüfter des Netzteils: Ein saugend angebrachter 120'er soll für den nötigen Luftaustausch bei geringer Geräuschkulisse sorgen. Geschützt wird dieser mit dem selben Gitter das auch auf der Rückseite des Netzteils zum Einsatz kommt.

levicomm450_10

Das eigentliche Highlight ist die Vorderseite (= später im Gehäuse innen liegende) Seite des Netzteils. Hier sind sämtliche Steckbuchsen für den Anschluss der verschiedenen Kabel angebracht. Alle Verbindungen sind sauber beschriftet.
Auffallend ist der mit "M-Control" beschriftete Anschluss links oben. Was es damit auf sich hat, sehen wir auf der nächsten Seite.
Außerdem ist ein "Fan-Monitor" Anschluss vorhanden, welcher mit einem beiliegenden Kabel mit einem freien Anschluss am Mainboard verbunden werden kann, um die Drehzahl des Netzteillüfters zu überwachen. Dieser ist selbstverständlich temperaturgeregelt.

Neben den ganzen optische Highlights gibts auch ein paar Unschönheiten:

levicomm450_12levicomm450_14

So ist die Seitenwand des Gehäuses nicht ganz passgenau zur Front, wie man in der linken oberen Ecke im linken Bild sieht. Außerdem ist es nicht ganz gerade, wie man im rechten Teil sieht. Beides sind natürlich Kleinigkeiten die kaum auffallen, aber dennoch erwähnt werden sollten.



 
 

Wer ist online?

Wir haben 22 Gäste online

Werbung